Bundesverdienstkreuz

Der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland, auch Bundesverdienstkreuz genannt, ist die einzige allgemeine Verdienstauszeichnung der Bundesrepublik. Er wird für besondere Leistungen auf politischem, wirtschaftlichem, kulturellem, geistigem oder ehrenamtlichem Gebiet verliehen. Gegenwärtig verfügt der Verdienstorden über neun Stufen: Verdienstmedaille, Verdienstkreuz am Bande, Verdienstkreuz am Bande für Arbeitsjubilare, Verdienstkreuz 1. Klasse, Großes Verdienstkreuz am Halsband, Großes Verdienstkreuz mit Stern, Großes Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband, Großkreuz am Schulterband, Großkreuz in Besonderer Ausführung und Sonderstufe des Großkreuzes.

Ennepetaler, die mit einem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wurden:

Heinz-Ewald Trust – 1986 – Bundesverdienstkreuz am Bande für die jahrelange musikalische Erziehung und Bildung der Jugendlichen, Chorleiter und Bezirkschorleiter des Sängerkreises Hagen/Ennepe-Ruhr.

Hans-Joachim Höfig – 1986 – Bundesverdienstkreuz am Bande für Engagement im Basketballsport als Vorsitzender im Westdeutschen Basketball-Bund.

Eugen Engels – 1989 – Ehrenvorsitzender des Milsper Heimatvereins für Verdienste um die Erforschung der Heimatgeschichte, die Wahrung und Erforschung heimatlichen Brauchtums, die Erhaltung der Mundart sowie qualifizierte Mitarbeit an “Ennepetaler Heimatbrief”. Erhielt vom Landrat Friedhelm Felsch (Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland) (30.08.1989).

Rahel Ruttkamp – 1993 – hat sich ehrenamtlich um das Wohl schwerst pflegebedürftiger Menschen gekümmert. Erhielt von Landrat Friedhelm Felsch am 1.07.1993 (Bundesverdienstkreuz).

Albrecht Rynio – 1994 – Sozialdemokrat aus Voerde in der Kommunalpolitik tätig (10 Jahre im Stadtrat) und seit 1977 Schiedsmann. Verlieh vom Bundespräsidenten Herzog, erhielt vom Landrat Friedrich Felsch (Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der BRD).

Helga Thaler – 1996 – Verdienstmedaille des Verdienstordens der BRD für die Gründung eines Selbsthilfevereins für junge, krebskranke Menschen und deren Familien (Henri-Thaler-Verein). Am 12. März 1996 vom Landrat Friedrich Felsch überreicht.

Friedrich-Wilhelm Thun – 1996 – Bundesverdienstkreuz. Im November 1996 vom Landrat Stein überreicht.

Jürgen Jürgens – 1996 – Bundesverdienstkreuz. Im November 1996 vom Landrat Stein überreicht.

Dr. Heino Wichmann – 1998 – Radiologe aus Ennepetal, für unermüdlichen Einsatz und Engagement beim Aufbau der Johanniter-Unfall-Hilfe und Unterstützung für Alten- und Pflegeheime in Leipzig ebenso wie für seine Hilfsaktionen in Rumänien. Am 21.01.1998 Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der BRD.

Siegfried Jacob – 1998 – Bundesverdienstkreuz 1. Klasse für Pionierarbeit beim Aufbau Ost (1991) durch Übernahme und Umbau der Nickelhütte in Aue zu einem hochmodernen Betrieb. Überreicht vom sächsischen Ministerpräsidenten Kurt Biedenkopf im Juli 1998.

Hartmut Köhler – 1998 – Verdienstmedallie des Verdienstordens der BRD für die Entwicklung und Führung der Kulturgemeinde. Am 14.11.1998 überreicht vom Landrat Volker Stein.

Karl-Heinz Herzberg – 1999 – Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der BRD für seinen über 15 jährigen Einsatz als Munitionsräumarbeiter beim Staatlichen Kampfmittelräumdienst. Feuerwehrmann. Am 29.01.1999 überreicht vom Regierungspräsidenten Wolfram Kuschke.

Gustav Jacob – 2000 – Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der BRD für Gründung einer privaten Stiftung im Jahre 1989 zur Unterstützung der Landwirte um Kaliningrad in Form von Starthilfen – Maschinen, Getreide, Kartoffeln, Arbeitspartnerschaften und Beziehungen zu landwirtschaftlichen Organisationen in Deutschland. Überreicht vom Landrat Volker Stein im Februar 2000.

Friedrich-Wilhelm Stich – 2000 – Bundesverdienstkreuz für seine engagierte Arbeit im Vorstand der Turnverein Voerde. Überreicht vom Landrat Volker Stein im März 2000.

Karl-Erich Reuter – 2000 – Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der BRD für sein soziales Engagement – er kümmert sich um Menschen, die an Morbus Bechterew erkrankt sind. Mitbegründer der deutschen Vereinigung Morbus Bechterew. Überreicht im Juni 2000 vom Landrat Volker Stein.

Gerd Dessel – 2000 – Bundesverdienstkreuz für soziales und ehrenamtliches Engagement in SPD-Fraktion, Heimatpflege in Voerde und Versorgungsberechtigten Gemeinschaft Voerde-Altenvoerde. Überreicht im August 2000 vom Landrat Volker Stein.

August Soeding – 2001 – Bundesverdienstkreuz für sein Engagement im Umweltschutz, Gartenbauverein, Imkerverein. Überreicht vom Landrat Volker Stein.

Horst Gockel – 2004 – Gründer und Vorsitzender der Original Sauerländer Musikanten, Ehrennachtwächter. Verlieh vom Bundespräsidenten Johannes Rau. (Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der BRD) (29.07.2004)

Gerhard Sadlowski – 2004 – Verdienstmedallie des Verdienstordens des BRD für sein Engagement im Bund der Vertriebenen und der Landsmannschaft Ostpreußen.

Stefan Voigt – 2018 – Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der BRD für die jahrzehntelangen Leistungen in der Höhlenforschung und im Naturschutz.

Paul Fahner – Tätigkeit im Bund der Vertriebenen, seit 1966 Vorsitzender des BdV, 1970-1985 Gemeindebeirat für Flüchtlingsfragen, 1974 – Kreisvertriebenenbeirat. Dazu seit 1972 – Ortsvertrauenslandwirt. (Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der BRD)

Hermann Nattkämper – Mitbegründer und 30 Jahre Vorsitzender der Ortsgruppe Ennepetal / Gevelsberg des Verbandes deutscher Soldaten, 1978 – Bezirksverband der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte bis 1980. (Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der BRD)