“Op dä Dicken”

Altes Kegelspiel der jungen Schmieden, den “Schmittenjungs”, an den Wiesen um den Hammerteichen, wenn sie leer gelaufen waren – in der zwangsläufiger Arbeitspause.

Aus Buchenholz hat man sich acht etwa gleichgroße, schwere zylindrische Stämme von ungefähr 60 cm Höhe und einen neunten, den König, mit ca. 75 cm Höhe von Hand angefertigt. Es waren grobe, schwere Klötze. Der König wog weit über einen Zentner (50 kg=100 Pfund). Dazu gab es einige klobige Wurfgeschosse, ebenfalls aus Buchenholz, teils rund, teils eiförmig, mit einem Gewicht von etwa 3 kg. Die Buchenholz-Stämme mit dem König in der Mitte wurden wie Kegelpinne in Abstand von ungefähr ca. 8 Meter von der Wurflinie senkrecht aufgestellt. Im Wettbewerb versuchte man die “Dicken” umzuwerfen – ein Spiel, bei dem sowohl viel Kraft, als auch Geschicklichkeit und Zielgenauigkeit gefragt war.

(nach Werner Balke “Die Burger Sänger” im “Ennepetaler Heimatbrief” 2004)